„Mundart – Dialekt – Oberschwaben“

2015 aberglaube startseite

Interesse?

Dann sind sie hier genau richtig gelandet.

 

Schreiben in Mundart, der Aberglaube in Oberschwaben und hochmittelalterliche Turmburgen sind das Betätigungsfeld von Paul Sägmüller. 

"Heilig Heilig Heilig“,  ein Wallfahrtkrimi, der erste Roman in oberschwäbischer Mundart verfasst, ist 2015 im Verlag Sägmüller erschienen. 

 

Mit schwäbischem Sprachwitz und Hintersinn, üppig gespickt mit selbst gezeichneten Karikaturen und Cartoons, hat Siege "Mu Siegfried" Schock 2015 den Gedichtband 

"Der rührende Hirsch" veröffentlicht.

 

Das Fotografieren ist die große Leidenschaft von Klaus Wäscher dem Autoren von „Heimatland!“, erschienen im Oktober 2012.

 

Brauereien und das Bier in Oberschwaben sind ein Spezialgebiet von Bernd Mauch.

Ausserdem befasst er sich mit der Ortsgeschichte von Kißlegg. "100 Johr Schul im Flecka 1911-2011", [die Schulgeschichte von Kißlegg] ist 2011 erschienen.  


Allerseelenkalender

Was ist ein Allerseelen-Kalender? 

Man könnte ihn auch als Sterbedatenkalender, Verstorbenenkalender oder Dahingeschiedenenkalender bezeichnen. Die jeweiligen Sterbedaten von Verwandten, Freunden, Bekannten oder einfach Menschen die Ihnen wichtig sind, können eingetragen werden. Der Kalender erinnert Sie mit jedem Eintrag an die Verstorbenen, derer Sie gedenken wollen, sei es mit einem stillen Gebet, einem Besuch auf dem Friedhof oder durch eine Messspende. Es handelt sich dabei um einen „ewigen Kalender“, da dem jeweiligen Monatsdatum kein Wochentag zugeordnet ist. Illustriert ist der Kalender mit Motiven und teilweise längst vergessenen Gebeten von alten Sterbebildchen aus der Zeit von etwa 1895 bis 1925.

Zusätzlich, sozusagen als Bonus ist auf den Rückseiten der Monatsblätter allerlei Wissenswertes zur Geschichte von Allerseelen, der Sterbebilder und Möglichkeiten zur Gewinnung eines Ablasses abgedruckt.

 
  • allerseelen
Weiterlesen...

Heute72
Woche576
Monat807
Besucher29309